Die Saison 2020/21 an der Deutsche Oper Berlin

Ankündigungen Termine

Pressekonferenz zur Saison 2020/21 an der Deutschen Oper


… am 10. März 2020 stellte Intendant Dietmar Schwarz und GMD Donald Runnicles gemeinsam mit dem Leitungsteam Deutschen Oper Berlin das Spielzeitprogramm der kommenden Saison 2020/21 vor.

” … in der kommenden Saison gelten vier der sieben Neuproduktionen auf der Hauptbühne Werken von deutschen Komponisten, und diese vier Werke haben zweifellos auch unseren Begriff von dem, was deutsch ist, mitgeprägt.” [DtOp]

“Zum Teil ist dieser Schwerpunkt natürlich dem neuen RING DES NIBELUNGEN geschuldet, dessen Teilstücke DIE WALKÜRE und SIEGFRIED wir als Premieren (am 27. September und 24. Januar) im Rahmen der Neuinszenierung von Stefan Herheim und unter musikalischer Leitung von Generalmusikdirektor Donald Runnicles präsentieren. Aber wir haben den neuen RING zum Anlass genommen, uns zwei weiteren Werken der größten deutschen Komponisten zu nähern: Johann Sebastian Bachs MATTHÄUS-PASSION (25. April) und Ludwig van Beethovens FIDELIO (12. Juni).” [DtOp]

” … Und so verschieden der RING, FIDELIO und die MATTHÄUS-PASSION als musikdramatische Meisterwerke auch sein mögen, so ist ihnen doch ein zentrales Anliegen gemeinsam: Sie wollen nicht nur anspruchsvoll unterhal-ten, sondern sie sind Ausdruck der Überzeugung, dass die Kunst dazu da ist, Diskurse anzustoßen und Ideen zu vermitteln. Durch diesen Anspruch reichen der RING ebenso wie FIDELIO und die MATTHÄUS-PASSION seit jeher über den bloßen Theaterrahmen hinaus: So wie Wagner für seine Vision eine neue Art Theatererlebnis schuf, vereint FIDELIO Oper und Ora-torium und auch die MATTHÄUS-PASSION ist ein Werk, das die Grenzen zwischen Aufführenden und Publikum zu überwinden versucht – in der Kirche ebenso wie im Konzertsaal oder auf der Opernbühne.” [DtOp]

GeneralMusikDirektor Donald Runnicles

Intendant Dietmar Schwarz


Die Premieren in ihrer zeitlichen Aufführungsfolge:

Premiere: 19. August 2020
7 DEATHS OF MARIA CALLAS
Ein Opernprojekt von Marina Abramović (2020)
Musik von Marko Nikodijević sowie Szenen aus Werken
von Vincenzo Bellini, Georges Bizet, Gaetano Donizetti,
Giacomo Puccini und Giuseppe Verdi
Inszenierung: Marina Abramović …

Premiere: 27. September 2020
Richard Wagner
DIE WALKÜRE
Musikalische Leitung: Donald Runnicles
Inszenierung: Stefan Herheim …

Premiere: 22. November 2020
Giuseppe Verdi
SIMON BOCCANEGRA
Musikalische Leitung: Jader Bignamini
Inszenierung: Vasily Barkhatov …

Premiere: 24. Januar 2021
Richard Wagner
SIEGFRIED
Musikalische Leitung: Donald Runnicles
Inszenierung: Stefan Herheim …

Premiere: 14. März 2021
Riccardo Zandonai
FRANCESCA DA RIMINI
Musikalische Leitung: Carlo Rizzi
Inszenierung: Christof Loy

Premiere: 25. April 2021
Johann Sebastian Bach
MATTHÄUS-PASSION
Musikalische Leitung: Alessandro de Marchi
Inszenierung: Benedikt von Peter …

Premiere: 12. Juni 2021
Ludwig van Beethoven
FIDELIO
Musikalische Leitung: Donald Runnicles
Inszenierung: David Hermann

Premiere: 20. März 2021
Léo Delibes
LAKME (konzertant)
Musikalische Leitung: Enrique Mazzola
Mit Jodie Devos, Javier Camarena u. a.


… dazu natürlich das umfangreiche Repertoire und das Programm der Tischlerei mit den Uraufführungen:


Uraufführung: 1. Oktober 2020
WALDESRUH
Ein Zeltlager ohne Bäume – mit Morton Feldman
Ein Musiktheaterabend mit Musik von Morton Feldman,
Felix Mendelssohn Bartholdy, Robert Schumann, Franz Schubert u. a.

Uraufführung: 5. März 2021
THE MAKING OF BLOND
Eine szenische Installation von Chez Company

Uraufführung: 30. April 2021
NEUE SZENEN V: 3 SCHEITERHAUFEN
Musiktheater in drei Teilen von Sara Glojnarić, Sergey Kim und
Lorenzo Troiani
Libretto von Dorian Brunz, Lea Mantel und Peter Neugschwentner

AUS DEM HINTERHALT: MACHT DER KÜNSTE
Late-Night-Performance zur Großen Oper in der Tischlerei
9. Oktober 2020: WALKÜRE
13. November 2020: SIMON BOCCANEGRA
29. Januar 2021: SIEGFRIED
26. März 2021: FRANCESCA DA RIMINI
18. Juni 2021: FIDELIO


… es lohnt sich also das ganze Programm im “SPIELZEITBUCH 2020/21” zu studieren…

… erhältlich unten und lokal wie immer in der Bismarckstrasse 35

Deutsche Oper Berlin