Startseite
MOBIL
Zeitschriften
Tanz Info Bln
"Denkzettel"
Inhalt
Redaktion
Bühnen
Publikum
Bücher+dvd
Impressum

    NEUE ARTIKEL ...
26.01.2020

"A Midsummer Night’s Dream" von Benjamin Britten

... in der Deutschen Oper Berlin... weiter >

26.01.2020

"Frühlingsstürme" von Jaromír Weinberger

... in der Komischen Oper Berlin... weiter >

02.12.2019

"La Traviata" von Giuseppe Verdi

... in der Komischen Oper Berlin... weiter >

16.11.2019

"Heart Chamber" von Chaya Czernowin

... in der Deutschen Oper Berlin... weiter >

14.10.2019

"The Bassarids" von Hans Werner Henze

... in der Komischen Oper Berlin... weiter >

31.05.2019

"DON QUICHOTTE" von Jules Massenet

... in der Deutschen Oper Berlin... weiter >

29.04.2019

"OCEANE" von Detlev Glanert

... in der Deutschen Oper Berlin... weiter >

24.03.2019

"La forza del destino" von Giuseppe Verdi

... in der Deutschen Oper Berlin... weiter >


Mai 2020
MoDiMiDoFrSaSo
    1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Juni 2020
MoDiMiDoFrSaSo
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

 Suchen

  NEUE TERMINE ...
01.01.2007

OPER-IN-BERLIN

Das Opern-Programm... weiter >

  EMPFEHLUNGEN ...
28.10.2019

"Digitaler Nihilismus" - Neuerscheinung im August 2019

Die nächste Runde der Netzkritik... Rezension>

13.08.2019

"Das Denken der Bühne" - im August 2019

Szenen zwischen Theater und Philosophie... Rezension>

12.06.2019

"Naturalezza | Simplicité" - im Mai 2019

Natürlichkeit im Musiktheater... Rezension>

05.05.2019

"EUROPERA" - im März 2019

Perspektiven auf künstlerische Innovation und Kulturpolitik... Rezension>

09.03.2019

"Kritischer Kannibalismus" - im Dezemberi 2018

Eine Genealogie der Literaturkritik seit der Frühaufklärung... Rezension>

23.12.2018

"Stimme und Sprechen am Theater formen" - im Juni 2018

Diskurse und Praktiken einer Sprechstimmbildung ›für alle‹ ....... Rezension>

Nicole Cabell (Sopran) und ihr Debüt-CD-Album beim Label DECCA

Mit der Unterstützung von Andrew Davis und dem London Symphonic Orchestra präsentiert die knapp 30jährige Sopranistin Nicole Cabell ein spannend gestaltetes Debüt-CD-Album (erschienen im April 2007) mit einem gelungenen und ungewöhnlich abwechslungsreichen Arienbogen an bekannten und weniger oft erscheinenden Highlights der Musikliteratur - von Puccini, Gounod, Berlioz, Delibes, Carpentier, Bellini und Donizetti zu Menotti, Tippett und Gershwin.
Im Winter 2006/07 war sie erst in Berlin (neben dem Startenor Neil Shicoff) für die kurzfristig erkrankte Angela Gheorghiu in der konzertant aufgeführten Oper "Roméo et Juliette" von Charles Gounod an der Deutschen Oper Berlin einmalig eingesprungen und debütierte dann szenisch in der sehr kontroverse Diskusionen aufwerfenden Wiederaufnahme von Hans Neuenfels' Inszenierung von Mozarts "Idomeneo" als Ilia am selben Haus. Im Frühjahr 2007 erstrahlte sie dann neben den hochgehandelten Stars Anna Netrebko und Rolando Villazon in einer Münchner - ebenfalls konzertanten - "La Bohème" als Musetta.
Der Titel-Artikel von Robert Fraunholzer im Klassik & Jazz Magazin RONDO verleiht ihr gar den Titel Puccinis Dreamgirl mit großer Stimme und schmalem Schnitt - die neugeborene Glamourdiva des Labels DECCA. Ihre optischen Reize vielsagend lobend und hervorhebend, verschweigen die besprechenden Autoren (u.a. Michael Wersin) ebenso aber auch nicht ein vorsichtiges Auge und eine gutabwägende Pflege des Stimmenmaterials der jungen Sängerin im Blickfeld zu behalten. Unverfälscht sagen sie ihr eine Weltkarriere voraus. Man kann sehr gespannt darauf sein wie der Weg von Nicole Cabell weiter verlaufen wird.


Copyright (c) 2007 Dahms-Projekt - Berlin-Hermsdorf
Heute ist Montag, der 25. Mai 2020