Startseite
MOBIL
Zeitschriften
Tanz Info Bln
"Denkzettel"
Inhalt
Redaktion
Bühnen
Publikum
Bücher+dvd
Impressum

    NEUE ARTIKEL ...
14.10.2019

"The Bassarids" von Hans Werner Henze

... in der Komischen Oper Berlin... weiter >

31.05.2019

"DON QUICHOTTE" von Jules Massenet

... in der Deutschen Oper Berlin... weiter >

29.04.2019

"OCEANE" von Detlev Glanert

... in der Deutschen Oper Berlin... weiter >

24.03.2019

"La forza del destino" von Giuseppe Verdi

... in der Deutschen Oper Berlin... weiter >

24.03.2019

"DER ZWERG" von Alexander von Zemlinsky

... in der Deutschen Oper Berlin... weiter >

16.03.2019

"Poros" von Georg Friedrich Händel

... in der Komischen Oper Berlin... weiter >

29.01.2019

"La Bohème" von Giacomo Puccini

... in derKomischen Oper Berlin... weiter >

27.01.2019

"Sonnambule " von Vincenco Bellini

... in der Deutschen Oper Berlin... weiter >


Oktober 2019
MoDiMiDoFrSaSo
 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31

November 2019
MoDiMiDoFrSaSo
    1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30

 Suchen

  NEUE TERMINE ...
01.01.2007

OPER-IN-BERLIN

Das Opern-Programm... weiter >

  EMPFEHLUNGEN ...
13.08.2019

"Das Denken der Bühne" - im August 2019

Szenen zwischen Theater und Philosophie... Rezension>

12.06.2019

"Naturalezza | Simplicité" - im Mai 2019

Natürlichkeit im Musiktheater... Rezension>

05.05.2019

"EUROPERA" - im März 2019

Perspektiven auf künstlerische Innovation und Kulturpolitik... Rezension>

09.03.2019

"Kritischer Kannibalismus" - im Dezemberi 2018

Eine Genealogie der Literaturkritik seit der Frühaufklärung... Rezension>

23.12.2018

"Stimme und Sprechen am Theater formen" - im Juni 2018

Diskurse und Praktiken einer Sprechstimmbildung ›für alle‹ ....... Rezension>

03.12.2018

"Vision Gesamtkunstwerk" - im Juli 2018

Performative Interaktion als künstlerische Form... Rezension>

Der Count-down läuft ...

Hoch schlagen zur Zeit die Wellen der Berliner Presse um ein Kulturereignis der besonderen Art. Die Karten für die neue Produktion von Massenets MANON mit Anna Netrebko und Rolando Villazon - an viel zu vielen Stellen als das Traumpaar der Klassik vermarktet - an der Staatsoper Berlin sind schon seit einem guten Jahr alle restlos ausverkauft. Eine Liveübertragung ("Staatsoper für ALLE" am Sa. 19.Mai 2007 - um 19 Uhr) einer der Folgevorstellungen ist für Mai 2007 auf dem Berliner Bebelplatz direkt neben der Staatsoper Berlin geplant. Der TV-Sender Arte strahlt die Aufzeichnung der Inszenierung aus aktuellem Anlaß ebenfalls aus (Vgl. Opern-TV-Tipps !!). Also bloß keine Panik. Im Sommermonat August kehren die beiden Stars nach Berlin zurück und geben ein gemeinsames Galakonzert in der Berliner Philharmonie (26.8.2007). Darüberhinaus wird Anna Netrebko in der nächsten Saison in Verdis LA TRAVIATA (Inszenierung: Götz Friedrich) an der Deutschen Oper Berlin zu erleben sein.
Aber auch auf CDs und DVDs kann jeder der will seine Stars "endlos" genießen: ob nun mit dem fast schon legendär zu nennenden Berliner Waldbühnenkonzerts 2006 mit Placido Domingo an der Seite der beiden oder gar  mit dem erst vor kurzem frisch erschienenden Album "Duets" (Deutsche Grammophon) der beiden, den mehreren Solo-Alben (Anna Netrebko: u.a. "Russian Album",  "Sempre Libera", "Violetta" und "Opera Arias" - meist bei Deutsche Grammophon erschienen; sowie Rolando Villazon: "Opern Recital", "Arias Gounod - Massenet", "Italienische Opernarien" und "Gitana Zarzuela Arias" - vielfach bei Virgin Classics erschienen) oder gar Opern-Gesamtaufnahmen (z.B. Verdis "La Traviata" der Salzburger Festspiele 2006). Das Angebot auf dem Markt ist vielseitig. Vor wenigen Tagen kam ich in den Genuß mir den Mitschnitt von Donizettis L'ELISIR D'AMORE der Wiener Staatsoper (Inszenierung: Otto Schenk) mit den beiden anschauen zu können. Gefolgt von der Salzburger Festspiel-Aufzeichung von Verdis LA TRAVIATA (Inszenierung: Willy Decker). Und weil der Appetit nach Oper in den eigenen vier Wänden immer noch groß war, mußte auch noch der spannende Amsterdamer DON CARLO von Verdi (Inszenierung: Willy Decker) mit Rolando Villazon als Titelheld über den Monitor laufen. Aber keine Sorge, natürlich nicht alles an einem Abend, das wäre dann vielleicht doch etwas zu heftige Kost auf einmal gewesen. Aber später mehr davon ...


Copyright (c) 2007 Dahms-Projekt - Berlin-Hermsdorf
Heute ist Donnerstag, der 24. Oktober 2019