MOBIL
Zeitschriften
Geschichten
Opern Info Bln
Redaktion

   GESCHICHTE(N) ... 
27.12.2015

"Alexander von Swaine"

Gegen das Vergessen - zum 110. Geburtstag am 28. Dezember... weiter >

25.07.2013

"Tanz als Beruf"

Tanz - Gedanken zum Beruf und zur Berufung... weiter >

28.10.2010

Gedanken zu "Jean George Noverre"

Gestalten der Tanzgeschichte, kurz vorgestellt.... weiter >

01.10.2010

Ballett in Berlin (2007)

Ballett (und Tanz) Premieren und Neueinstudierungen 2007... weiter >

September 2019
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30

Oktober 2019
MoDiMiDoFrSaSo
 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31

Gregorio Lambranzi

GREGORIO LAMBRANZI von 'Stephanie Dahms'
zur Zeit wieder als Neudruck erhältlich siehe ->Literatur ->Geschichte!
  Suchen

  NEUE TERMINE ...
01.07.2007

OPER-IN-BERLIN

Das Ballett-Programm... weiter >

  EMPFEHLUNGEN ...
05.07.2019

"Entwürfe und Gefüge" im April 2019

William Forsythes choreographische Arbeiten ...... weiter >

25.11.2017

"Arabesken" im November 2017

Das Ornamentale des Balletts im frühen 19. Jahrhundert... weiter >

24.09.2017

"Zum immateriellen Kulturerbe des Modernen Tanzes" im April 2017

Konzepte – Konkretisierungen – Perspektiven... weiter >

11.04.2017

"Bewegungsfreiheit" im Februar 2017

Tanz als kulturelle Manifestation (1900-1950)... weiter >

13.01.2017

„Episteme des Theaters“ im Oktober 2016

Aktuelle Kontexte von Wissenschaft, Kunst und Öffentlichkeit... weiter >

Diese "TanzInfo Berlin" präsentiert:
... aktuell und dynamisch, bunt gewürfelte Infos aus allen Bereichen der Berliner Tanzszene, eingeschlossen Kabaret und Zirkus, Veranstaltungen und Termine, Berichte und Geschichten, Adressen, sowie die einschlägige Literatur und die Geschichte zu diesen Themen.
"MAILLOT | MILLEPIED" vom Staatsballett Berlin (2)

Choreographien von Jean-Christophe Maillot und Benjamin Millepied
"Der Doppelabend „Maillot/Millepied“ ist ein Hors d’œuvre für die vielfältige französische Balletttradition, die mit den beiden Choreographien „Daphnis et Chloé“ und „Altro Canto“ einen wunderbaren zeitgemäßen Ausdruck gefunden hat."

ALTRO CANTO
Ballett von Jean-Christophe Maillot
Musik von Claudio Monteverdi, Biagio Marini, Giovanni Girolamo Kapsberger
   Choreographie: Jean-Christophe Maillot
    Kostüme: Karl Lagerfeld
    Bühne: Rolf Sachs
    Licht: Dominique Drillot
    Einstudierung: Bernice Coppieters
    Es tanzen: Solisten und Corps de ballet des Staatsballetts Berlin
    Musik vom Tonträger
Mit:
    Soloparts: Soloparts:  Aurora Dickie, Vladislav Marinov, Alexej Orlenco, Ekaterina Petina, Kevin Pouzou, Elena Pris

DAPHNIS ET CHLOÉ
Ballett von Benjamin Millepied
Symphonie chorégraphique von Maurice Ravel
    Choreographie: Benjamin Millepied
    Szenographie: Daniel Buren
    Kostüme: Holly Hynes
    Licht: Brandon Stirling Baker
    Einstudierung: Sébastien Marcovici, Janie Taylor
    Es tanzen: Solisten und Corps de ballet des Staatsballetts Berlin
    Orchester: Orchester der Deutschen Oper Berlin
    Chor: Extrachor der Deutschen Oper Berlin
Mit:
    Daphnis:
Arshak Ghalumyan
    Chloé:
Elisa Carrillo Cabrera
    Lycéion:
Iana Balova
    Dorcon:
Denis Vieira
    Bryaxis:
Dinu Tamazlacaru
    Musikalische Leitung:
Marius Stravinsky

Zwei französische Weltchoreografen, nämlich Jean-Christophe Maillot und Benjamin Millepied haben ihre Kreationen mit dem Staatsballett einstudiert. Das war ein ausgesprochener Glücksgriff. So muss modernes Ballett interpretiert werden. Einen ausführlichen Besuchsbericht entnehmen Sie bitte dem Premierenbesuch am 28. 1. 2017 auf unserer Internetseite.

ALTRO CANTO

Hier noch einige Anmerkungen zu dem gestrigen Abend. Das erste Stück "Altro Canto", Choreographie: J. C. Maillot enthielt interessante Elemente, getragen von einer gewissen Eleganz. Großartige Hebefiguren und vor allem bestechende Ensembleleistungen rundeten das Bild ab. Auffallende Kostüme von Karl Lagerfeld. Musik von C. Monteverdi und anderen Komponisten passte wunderbar zu der Darbietung. Die Musik kam leider vom Band, und es wäre schön gewesen, wenn auch hier das Orchester gespielt hätte. Als die Aufführung beendet war, gab es den verdienten, jubelnden Beifall. Die Tänzer*innen wurden zu Recht gefeiert.

DAPHNIS ET CHLOÉ
Nun zu dem zweiten Teil des Programms. Das war eindeutig der Höhepunkt des Abends. "Daphnis et Chloé" ist ja vielen von uns in irgendeinem Zusammenhang geläufig. Was Benjamin Millepied hier choreographisch geleistet hat, ist einfach phantastisch. Hier kommt der/die Ballettliebhaber*in voll auf seine/ihre Kosten. Wunderschöne Pas de deux, immer in einer anderen Version dargeboten, großartige Gruppenformationen und alles wurde von den Mitwirkenden leicht und beschwingt vorgetragen. Dazu die wunderbare Musik von Maurice Ravel. Das Orchester der Deutschen Oper Berlin unter seinem Dirigenten Marius Stravinsky begleitete die Tänzer*innen musikalisch versiert und einfühlsam, sodass man den Eindruck bekam, dass eine Einheit zwischen allen entstanden war. Benjamin Millepied hat hier wirklich ein ganz besonderes Ballett kreiert, das moderne, spritzige und auch gefühlvolle Momente beinhaltet, jedoch das klassische Ballett bleibt immer das Grundelement. So muss eine Demonstration des modernen, klassischen Balletts aussehen.

Dementsprechend war nach der Vorstellung der Applaus des Publikums. Die Tänzer*innen wurden enthusiastisch gefeiert. Bravorufe für die Solisten*innen und den Dirigenten mit dem Orchester der Deutschen Oper Berlin. Das ist ein Ballettabend des Staatsballetts, den man sich unbedingt ansehen sollte.

Renate Dahms [TanzInfo-Berlin.de]

Weitere Termine
   FR 10.02.2017 / SA 11.02.2017 / DI 14.03.2017


Copyright (c) 2005 Dahms-Projekt - Berlin-Hermsdorf
Heute ist Dienstag, der 17. September 2019