Startseite
Bühnen
Publikum
Besuche
Bewertungen
Wünsche
Bücher+dvd
Impressum

    NEUE ARTIKEL ...
31.05.2019

"DON QUICHOTTE" von Jules Massenet

... in der Deutschen Oper Berlin... weiter >

29.04.2019

"OCEANE" von Detlev Glanert

... in der Deutschen Oper Berlin... weiter >

24.03.2019

"La forza del destino" von Giuseppe Verdi

... in der Deutschen Oper Berlin... weiter >

24.03.2019

"DER ZWERG" von Alexander von Zemlinsky

... in der Deutschen Oper Berlin... weiter >

16.03.2019

"Poros" von Georg Friedrich Händel

... in der Komischen Oper Berlin... weiter >

29.01.2019

"La Bohème" von Giacomo Puccini

... in derKomischen Oper Berlin... weiter >

27.01.2019

"Sonnambule " von Vincenco Bellini

... in der Deutschen Oper Berlin... weiter >

02.12.2018

"Les Contes d'Hoffmann " von Jacques Offenbach

... in der Deutschen Oper Berlin... weiter >


September 2019
MoDiMiDoFrSaSo
      1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30

Oktober 2019
MoDiMiDoFrSaSo
 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31

 Suchen

  NEUE TERMINE ...
01.01.2007

OPER-IN-BERLIN

Das Opern-Programm... weiter >

  EMPFEHLUNGEN ...
13.08.2019

"Das Denken der Bühne" - im August 2019

Szenen zwischen Theater und Philosophie... Rezension>

12.06.2019

"Naturalezza | Simplicité" - im Mai 2019

Natürlichkeit im Musiktheater... Rezension>

05.05.2019

"EUROPERA" - im März 2019

Perspektiven auf künstlerische Innovation und Kulturpolitik... Rezension>

09.03.2019

"Kritischer Kannibalismus" - im Dezemberi 2018

Eine Genealogie der Literaturkritik seit der Frühaufklärung... Rezension>

23.12.2018

"Stimme und Sprechen am Theater formen" - im Juni 2018

Diskurse und Praktiken einer Sprechstimmbildung ›für alle‹ ....... Rezension>

03.12.2018

"Vision Gesamtkunstwerk" - im Juli 2018

Performative Interaktion als künstlerische Form... Rezension>

"West Side Story" von Leonard Bernstein

nach einer Idee von Jerome Robbins
BUCH von ARTHUR LAURENTS
GESANGSTEXTE von STEPHEN SONDHEIM
Deutsche Fassung von Frank Thannhäuser und Nico Rabenald

Die Uraufführung wurde inszeniert und choreographiert von JEROME ROBBINS
Original Broadway-Produktion von Robert E. Griffith und Harold S. Prince nach Übereinkunft mit Roger L. Stevens

Musikalische Leitung - Koen Schoots
Inszenierung - Barrie Kosky, Otto Pichler
Choreographie - Otto Pichler

Bühnenbild Konzept - Barrie Kosky
Bühnenbild und Kostüme - Esther Bialas
Dramaturgie - Johanna Wall
Chor - David Cavelius
Lichtdesign - Franck Evin

Mir:
Maria - Alma Sadé
Tony - Michael Pflumm
Anita - Minori Therrien
Riff - Robin Poell
Bernardo - Gianni Meurer
Chino - Kevin Foster

Action - Hakan T. Aslan
Anybodys - Bettina Kenney
Doc - Peter Renz
Schrank, Polizist - Christoph Späth
Krupke, Polizist - Hans-Peter Scheidegger
Glad Hand - Frank Baer

Jets -
Hunter Jaques, Paul Gerritsen, Silvano Marraffa, Robin Poell, Shane Dickson
Jet-Girls -
Claudia Greco, Meri Ahmaniemi
Sharks -
Kevin Foster, Mate Gyenei, Terence Rodia, Andreas Simonffy, Csaba Nagy, Zoltan Fekete, Axel Baer
Shark-Girls -
Mariana Prét, Kym Boyson, Isabela Silvová, Judit Szoboszlay, Martina Borroni, Alessandra Bizzarri


"Treibende Rhythmen und ergreifend schöne Songs machen Leonard Bernsteins Version von Shakespeares Romeo und Julia zu einem der bewegendsten Musiktheaterwerke des 20. Jahrhunderts. Es geht um Vorurteile, Angst, Hass – und die Hoffnung, dass sich daran irgendwo, irgendwie, irgendwann einmal etwas ändern könnte.".[Komische Oper Berlin]


Foto: © Iko Freese/drama-berlin.de


Was für eine grandiose Inszenierung der West Side Story. Hier stimmte einfach alles. Beeindruckende Tanznummern, ein hoch motiviertes Sängerensemble, ein der Aufführung entsprechendes karges Bühnenbild und dann die hinreißende Musik von Leonard Bernstein. Wer kennt sie nicht, die Melodien z. B. "I feel pretty daraus2? Außerdem war es gut, dass die Lieder in Englisch gesungen werden. Ich habe vor Jahren im Metropoltheater (heute Admiralspalast) die gesamte West Side Story in Deutsch gesehen, das wirkte überhaupt nicht. Also auch diese Bemerkung von mir, ein weiterer positiver Aspekt dieser Aufführung. Barrie Kosky hat wieder einmal ein glückliches Händchen gehabt, als er diese West Side Story mit Otto Pichler zusammen inszenierte. Leonard Bernstein hätte seine Freude daran gehabt.


Foto: © Iko Freese/drama-berlin.de
 

Der Inhalt ist an Romeo und Julia von William Shakespear angelehnt. Als Maria, Alma Sadé, gesanglich und schauspielerisch, hervorragend. Ebenso Michael Pflumm als Tony. Die übrigen Solisten boten ebenso eine überzeugende Leistung. Besonders hervorheben möchte ich Peter Renz als Doc, der in dieser kurzen Rolle sehr prägnant auftrat. Das Orchester der Komischen Oper Berlin unter der Leitung von Koen Schoots setzte die Musik Bernsteins brillant um.


Foto: © Iko Freese/drama-berlin.de


Nach Beendigung der Vorstellung tosender Beifall. Bravorufe und Standing Ovations für die Hauptdarsteller. Ich war besonders angetan von der grandiosen Leistung der Tänzerinnen und Tänzer. Es war ein toller Abend. Die nächsten Vorstellungen sind leider schon ausverkauft, aber ab Mai 2014 gibt es wieder Karten. Unbedingt hingehen, es lohnt sich wirklich.

Renate Dahms [OpernInfo-Berlin.de / TanzInfo-Berlin.de]



Copyright (c) 2007 Dahms-Projekt - Berlin-Hermsdorf
Heute ist Dienstag, der 17. September 2019