MOBIL
Zeitschriften
Geschichten
Opern Info Bln
Redaktion

   GESCHICHTE(N) ... 
27.12.2015

"Alexander von Swaine"

Gegen das Vergessen - zum 110. Geburtstag am 28. Dezember... weiter >

25.07.2013

"Tanz als Beruf"

Tanz - Gedanken zum Beruf und zur Berufung... weiter >

28.10.2010

Gedanken zu "Jean George Noverre"

Gestalten der Tanzgeschichte, kurz vorgestellt.... weiter >

01.10.2010

Ballett in Berlin (2007)

Ballett (und Tanz) Premieren und Neueinstudierungen 2007... weiter >

April 2019
MoDiMiDoFrSaSo
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30

Mai 2019
MoDiMiDoFrSaSo
  1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31

Gregorio Lambranzi

GREGORIO LAMBRANZI von 'Stephanie Dahms'
zur Zeit wieder als Neudruck erhältlich siehe ->Literatur ->Geschichte!
  Suchen

  NEUE TERMINE ...
01.07.2007

OPER-IN-BERLIN

Das Ballett-Programm... weiter >

  EMPFEHLUNGEN ...
25.11.2017

"Arabesken" im November 2017

Das Ornamentale des Balletts im frühen 19. Jahrhundert... weiter >

24.09.2017

"Zum immateriellen Kulturerbe des Modernen Tanzes" im April 2017

Konzepte – Konkretisierungen – Perspektiven... weiter >

11.04.2017

"Bewegungsfreiheit" im Februar 2017

Tanz als kulturelle Manifestation (1900-1950)... weiter >

13.01.2017

„Episteme des Theaters“ im Oktober 2016

Aktuelle Kontexte von Wissenschaft, Kunst und Öffentlichkeit... weiter >

17.11.2016

„Das Freie Theater im Europa der Gegenwart“ im September 2016

Strukturen – Ästhetik – Kulturpolitik... weiter >

Diese "TanzInfo Berlin" präsentiert:
... aktuell und dynamisch, bunt gewürfelte Infos aus allen Bereichen der Berliner Tanzszene, eingeschlossen Kabaret und Zirkus, Veranstaltungen und Termine, Berichte und Geschichten, Adressen, sowie die einschlägige Literatur und die Geschichte zu diesen Themen.
Gala des 'Landesjugendballett Berlijn' im April 2019

„Die jungen Tänzer*innen des Landesjugendballetts Berlin präsentieren Arbeiten von Wayne McGregor, Marco Goecke, Mauro de Candia und Gregor Seyffert.
Sie vereinen die Virtuosität des klassischen Tanzes, die Expressivität des modernen Tanzes und die Experimentierfreude des zeitgenössischen Tanzes an einem Abend.“


Foto: © Johann Sebastian Haenel
 

Besuchsbericht:

Gestern fand die Gala der Staatlichen Ballettschule Berlin statt. Eltern, Verwandte, Freunde der Schüler*innen und Freunde des Tanzes fanden den Weg in die Komische Oper. Der Titel dieser Abend lautete THE CONTEMPORARIES -IM HIER UND JETZT- VOLUME II. Hier konnten die Schüler*innen der staatlichen Ballettschule ihr Können unter Beweis stellen. Vier Stücke von großartigen Choreografen kreiert, wurden von den dementsprechenden Beteiligten in Szene gesetzt.

Begonnen wurde der gestrige Abend mit "FAR (excerpt)", einer interessanten Choreographie von Wayne McGregor. Schwierige Bewegungen in unterschiedlichsten Variationen mussten von den Schülern*innen der Ballettschule tänzerisch umgesetzt werden. W. McGregor ist einer der bekanntesten, zeitgenössischen Choreografen. Seine Werke werden von allen führenden Ballettensembles der Welt mit Erfolg getanzt. Er hat viele Auszeichnungen erhalten und ist somit zu Recht einer der besten Choreografen unserer Zeit. Die Eleven*innen, die hier in diesem Beitrag auf der Bühne standen, haben die choreografischen Vorgaben hervorragend interpretiert.

Der zweite Vortrag nach einer Pause war "MENINOS", Choreografie: Mauro de Candia. Was für eine furiose Performance! Hier wurde feurig, spritzig, mit grandiosen Schrittkombinationen getanzt. Ein Feuerwerk auch die Musik aus Bizets "CARMEN". Dazu kam, dass die Bewegungen synchron ausgeführt wurden. Besonders gelungen auch die witzigen Kostüme der Stierkämpfer. M. de Candia hat hier eine wunderbare Choreographie geschaffen, die sicher auch in Zukunft weitere Begeisterung hervorrufen wird. Auch hier ein dickes Lob für die Akteure. Eine bemerkenswerte Choreografie!

Als nächstes Stück stand "ALL LONG DEM DAY", Choreografie: Marco Goecke auf dem Programm. M. Goecke steht für großartige choreografische Arbeit. Er ist einer der gefragtesten Choreografen auf der Welt. Engagements an allen führenden Häusern. Seit 2005 ist M. Goecke Hauschoreograf am Stuttgarter Ballett. Er hat unzählige Choreografien geschaffen und viele Preise bekommen. Außerdem überrascht er die Fachwelt und auch das Publikum mit immer wieder neuen Ideen. Hier nun wurde gestern von den Ballettschülern*innen das Stück "ALL LONG DEM DAY" getanzt. Viel Arm- und Beinarbeit war erforderlich, eine Herausforderung für alle, die auf der Bühne präsent waren. Die Koordinationen mussten stimmen, sodass dann die nötige Harmonie entstehen konnte. Das hat alles wunderbar geklappt, eine tolle Leistung der Eleven*innen in einer grandiosen Choreographie von M. Goecke.

Den Schlusspunkt des Abends nach einer weiteren Pause setzte "DIE ZUKUNFT BEGINNT JETZT" in der Choreographie von Gregor Seyffert. Es ist mehr oder weniger eine Bestandsaufnahme des Leistungsvermögens der einzelnen Klassen der Staatlichen Ballettschule Berlin. G. Seyffert hat dies mit viel Liebe choreographiert und jede Sparte dementsprechend in den Vordergrund gestellt. Immer untermalt von der fantastischen Musik von Maurice Ravel (Bolero). Allein schon diese Musik übt eine Faszination aus und gibt dem Geschehen auf der Bühne den nötigen Rahmen. Ein schöner Einfall zeigt doch besonders dieser Beitrag, wie hoch schon jetzt das Leistungsniveau in allen Bereichen der Staatlichen Ballettschule Berlin ist. Dabei darf man nicht vergessen, wie viel Arbeit hinter jedem Auftritt steckt.

Der künstlerische Leiter G. Seyffert mit seinem gesamten Team und auch der Schulleiter Prof. Dr. R. Stabel leisten tagtäglich großartige Arbeit, damit solche Events entstehen können. Natürlich ist es letztendlich nur möglich mit dem Einsatz und dem Enthusiasmus der Ballettschüler*innen der Staatlichen Ballettschule Berlin. Diese Gala war wieder einmal ein Erfolg und die Zuschauer waren begeistert, besonders natürlich die Familienangehörigen, die mitunter ihre kleine Tochter oder ihren etwas älteren Sohn voller Stolz bewundern konnten. Der Applaus für alle Mitwirkenden und für G. Seyffert und sein Team wollte nicht enden, doch nach einer gewissen Zeit blieb der Vorhang geschlossen und so war definitiv Schluss.

Peter Dahms / Renate Dahms i. M. [TanzInfo-Berlin.de]



 Fotos: © Staatliche Ballettschule Berlin
 

 
Foto: © Konrad Hirsch
Staatliche Ballettschule Berlin und Schule für Artistik
 

 


Copyright (c) 2005 Dahms-Projekt - Berlin-Hermsdorf
Heute ist Montag, der 22. April 2019