MOBIL
Zeitschriften
Geschichten
Opern Info Bln
Redaktion

   GESCHICHTE(N) ... 
27.12.2015

"Alexander von Swaine"

Gegen das Vergessen - zum 110. Geburtstag am 28. Dezember... weiter >

25.07.2013

"Tanz als Beruf"

Tanz - Gedanken zum Beruf und zur Berufung... weiter >

28.10.2010

Gedanken zu "Jean George Noverre"

Gestalten der Tanzgeschichte, kurz vorgestellt.... weiter >

01.10.2010

Ballett in Berlin (2007)

Ballett (und Tanz) Premieren und Neueinstudierungen 2007... weiter >

Dezember 2018
MoDiMiDoFrSaSo
     1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31

Januar 2019
MoDiMiDoFrSaSo
 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31

Gregorio Lambranzi

GREGORIO LAMBRANZI von 'Stephanie Dahms'
zur Zeit wieder als Neudruck erhältlich siehe ->Literatur ->Geschichte!
  Suchen

  NEUE TERMINE ...
01.07.2007

OPER-IN-BERLIN

Das Ballett-Programm... weiter >

  EMPFEHLUNGEN ...
25.11.2017

"Arabesken" im November 2017

Das Ornamentale des Balletts im frühen 19. Jahrhundert... weiter >

24.09.2017

"Zum immateriellen Kulturerbe des Modernen Tanzes" im April 2017

Konzepte – Konkretisierungen – Perspektiven... weiter >

11.04.2017

"Bewegungsfreiheit" im Februar 2017

Tanz als kulturelle Manifestation (1900-1950)... weiter >

13.01.2017

„Episteme des Theaters“ im Oktober 2016

Aktuelle Kontexte von Wissenschaft, Kunst und Öffentlichkeit... weiter >

17.11.2016

„Das Freie Theater im Europa der Gegenwart“ im September 2016

Strukturen – Ästhetik – Kulturpolitik... weiter >

Diese "TanzInfo Berlin" präsentiert:
... aktuell und dynamisch, bunt gewürfelte Infos aus allen Bereichen der Berliner Tanzszene, eingeschlossen Kabaret und Zirkus, Veranstaltungen und Termine, Berichte und Geschichten, Adressen, sowie die einschlägige Literatur und die Geschichte zu diesen Themen.
Ballett in Berlin (1988)

Das 'Ballettjahr 1988' in der Berliner Presse: ...  folgt später.

... und hier alle Premieren dieses Jahres 1988:

Ballett der Deutschen Staatsoper.

"Giselle"
, Ballett in zwei Akten von Adolphe Adam. Libretto: Henri Jules Vernoy de Saint-Georges und Théophile Gautier. Choreographien: Jean Coralli, Jules Perrot und Marius Petipa. Mit: Steffi Scherzer, Bettina Thiel, Ines Dalchau, Helge Schiele, Korinna Franke, Sabine Garlipp, Tatjana Marionowa, sowie Oliver Matz, Torsten Händler, Uwe Arnold, Dieter Bisch, Wladimir Ginkulow.
Aufführung am 13.3.1988

Ballett der Deutsche Oper.

  Programmheft
des Ballettabends zu:
"Orpheus-Stationen"
Musik:
Beyer, Schreker, Strawinski
Choreografie:
Tom Schilling

"Orpheus-Stationen"
, (Das unendliche Spiel oder die vergebliche Rückkehr - Choreographisches Essays über einen Mythos). Ballett in drei Akten von Frank Michael Beyer, Franz Schreker und und Igor Strawinsky. Libretto: Hermann Neef. Regie und Choreographie: Tom Schilling. Künstlerische Mitarbeit: Yoko Ichino, David Nixon, Ronald Darden.
1.Akt "Traum der Sehnsucht". Musik: Frank Michael Bayer.
2.Akt "Garten der Freuden". Musik: Franz Schreker.
3.Akt "Hölle der Erkenntnis". Musik: Igor Strawinskij.
Aufführung am 27.3.1988

"Tutuguri", (Der Ritus der schwarzen Sonne), Poéme dancé in zwei Teilen nach Antonin Artraud. Musik: Wolfgang Riehm. Librettto: Moses Pendleton und Peter Mareck. Choreographie: Moses Pendleton. Mit: Charlotte Butler, Katalene Borsboom, Marzena Sobanska, Kathlyn Pope, Cynthia Quinn, Lisa Giobbi, Maria Osende, Kathy Kepler, Kate Ketchum, Janet Wong, Judith Frege, Inge Krogh, Maryvonne Robino, Renate Bär, Tamara Bacci, Laurence Bacquet, Christine Baumann, Karine David, Ariane Delarbre, Fara Grieco, Karen Niles, Laurence Savona, Maria Torija, Heidi Wikgren, Julia Lawrenz, Marika Tränkel, Christina Bennecke, A.Psaroudaki, Helga Röck, Petra Norman, sowie Moses Pendleton, Torin Porter, David Roland, Karl Baumann, Tom van Cauwenbergh, Rnaud Noel, Michael Medina, Arkadiusz Duch, Marek Rozycki, Marek Skuratowicz, Tomas Karlborg, Axel Eckert, Bart de Block, Yannik Boquin, Jouri Barodine, Thomas Erdösi, Jan Vandeloo, Stefan Zeromski, Claus Endisch, Milosz Andrejczak, Christopher Cody, Piotr Lutrosinski, Kris Kinoo, Martin Meng, Peter Koppers, Luc Jacobs, Pedro de Oliveira, Younes Laraki.
Wiederaufnahme am 22.8.1988

 Programmheft des
Ballettabends zu :
"Notre Dame de Paris"
Musik:
Maurice Jarre
Choreografie:
Roland Petit 

"Notre Dame de Paris", Ballett in zwei Akten von Maurice Jarre (Deutsche Erstaufführung). Libretto: Roland Petit, nach dem gleichnamigen Roman von Victor Hugo. Regie und Choreographie: Roland Petit. Mit: Raffaella Renzi, Renate Bär, Tamara Bacel, Laurence Bacquet, Christine Baumann, Christina Bennecke, Karine David, Ariane Delarbre, Michaela Dieling, Judith Frege, Fara Grieco, Kathy Kepler, Kate Ketchum, Inge Krogh, Julia Lawrenz, Petra Normann, Maria Osende, Kathlyn Pope, Helga Röck, Laurence Savona, Marzena Sobanska, Maria Torija, Satu Tulkki, Heidi Wikren, Janet Wong, sowie Tom van Cauwenbergh, David Nixon, Mario Marozzi, Benoit Cornette, Marek Rozycki, Jan Vandeloo, Milosz Andrzejczak, Franck Balbi, Bart de Block, José Cervantes, Christopher Cody, Axel Eckert, Thomas Erdösi, Kris Kinoo, Peter Koppers, Younes Laraki, Piotr Lutrosinski, Michael Madain, Martin Meng, Renaud Noel, Pedro de Oliveira, Marek Skutatowicz.
Aufführung 8.11.1988

Ballett der Komischen Oper.

Tanztheater - Forum V
1. "Keith" (Uraufführung). Choreographie und Kostüme: Birgit Scherzer. Mit: Gerald Binke, Sven Grützmacher, Raymond Hilpert, Mike Knospe, Uwe Küßner, Mario Perricone, Thomas Vollmer.
2. "Romantisches Duett". Musik: Frédéric Chopin(Konzert für Klavier und Orchester Nr.1 e-Moll, 2.Satz - Romanze). Choreographie: Dimitrij Brjanzew. Mit: Jutta Deutschland, sowie Dieter Hülse.
3. "Der grüne Tisch". Ein Totentanz in acht Bildern von Fritz A.Cohen. Libretto und Choreographie: Kurt Jooss. Mit: Karin Dix, Heike Keller, Arila Siegert, Anke Glaskow, Klara Fabian, Anja Konzack, Catrin Mitsch, Birgit Scherzer.
Aufführung am 30.1.1988

Tanztheater  Forum IV
1. "Labyrinth". Ein kinetisches Ballett von Václav Kucera. Idee, Choreographie, Bild und Kostüm: Susanna Borchers. Mit: Raymond Hilbert.
2. "Warten auf N." (Uraufführung). Choreographie: Harald Wandtke. Mit: Nadeszda Tumova, Ute Brühmann, Andrea Gothow, Anja Konzack, Iris Dimmey, sowie Jürgen Hohmann, Mike Knospe, Uwe Küßner, Werner Mente, Mario Nötzel, Karlhein Oettel.
3. "Allein". Idee und Choreographie: Birgit Scherzen. Mit: Thomas Vollmer.
4. "Adagio". Musik: Tommaso Albioni (Adagio g-Moll für Streichorchester und Orgel). Idee und Choreographie: Birgit Scherzer. Mit: Andrea Gothow, Uta Opitz, sowie Gerals Binke.
5. "Stille". Musik: Reinhard Lakomy. Idee, Choreograph und Bild: Birgit Scherzer. Mit: Ute Brühmann, Anke Glasow.
6. "Abendliche Tänze", Ballett von Tom Schilling. Musik: Franz Schubert(Allegro c-Moll Streichquartett, D 703 und Adagio Es-Dur für Klavier, Violine und Violoncello, D 897). Inszenierung und Choreographie: Tom Schilling. Mit: Jutta Deutschland, Rosemarie Dresel-Starke, Sigrid Kreßmann-Brück, sowie Dieter Hülse, Jürgen Hohmann, Werner Mente.
Aufführung am 26.3.1988

"Mir zeigte sich die Welt in vielen Tänzen ...", Tanzszenen und Texte von Hannelore Bey. Choreographie: Tom Schilling. Mit: Hannelore Bey, Siegrid Kreßmann-Brück, sowie Dieter Hülse, Thomas Vollmer, Mario Perricone, Raymond Hilbert, Mike Knospe.
Aufführung am 31.3.1988

"Othello und Desdemona", Ballett in zwei Teilen von Gerals Hummel. Libretto: Arila Siegert, nach der Tragödie "Othello" von William Shakespaereund einer Idee von John Neumeier. Regie und Choreographie: Arila Siegert. Mit: Hannelore Bey, Katrin Dix, Nadezda Tumova, sowie Roland Gawlik, homas Vollmer, Dieter Hülse, Mario Perricone, Uwe Küßner, Raymond Hilbert, Gregor Seyffert, Peter Steinbach, Bernd Ladig, Mario Nötzel, Karl-Heinz Oettel, Mike Salomon, Manfred Hartmann, Werner Mente und Mitglieder der Gruppe Junge Tänzer "Jean Weidt" unter der Leitung von Lothar Wiebe.
Aufführung am 10.9.1988

"Schwanensee", Ballett in vier Akten von Peter I. Tschaikowsky (Urfassung), Handlung nach der Originalpartitur und Motiven des Librettos von W.P.Begitschew und Wassili F.Gelzer, neu erzählt von Bernd Köllinger. Choreographie: Tom Schilling. Mit: Jutta Deutschland, Steffi Scherzer, Sigrid Kreßmann-Brück, Swetlana Iliewa, sowie Dieter Hülse, Jürger Hohmann, Raymond Hilbert, Gregor Seyffert, Iwo Karageorgiew.
Wiederaufnahme am 25.11.1988
Peter Dahms 02.06.2008

Copyright (c) 2005 Dahms-Projekt - Berlin-Hermsdorf
Heute ist Montag, der 10. Dezember 2018